Strategic Minerals and Innovation in Brazil

“Strategic Minerals and Innovation in Brazil” war das Thema unseres diesjährigen Brasilien-Workshop, der am 14./15 Dezember in der brasilianischen Botschaft in Berlin stattgefunden hat.

Ausgehend von den sichtbaren Veränderungen in unserer High-Tech-Welt mit Themen wie E-Mobility, Energiewende und Speicherung, Blockchain Technologie und Industrie 4.0, erleben wir derzeit eine breite öffentliche Diskussion über die zukünftigen Erfordernisse. Zu deren Umsetzung benötigt unsere Industrie vor allem sogenannte strategische Minerale und Metalle. Dazu zählen unter anderem Seltene Erden Metalle, Graphit, Tantal und natürlich auch Lithium. Diese Elemente werden derzeit nicht in Deutschland gewonnen, so dass unsere Industrie auf teure Importe aus dem Ausland angewiesen sein wird.

Brasilien ist als ein traditionsreiches Bergbauland und vor allem aufgrund seiner großen Eisenerzvorkommen bekannt. Weniger bekannt sind seine Vorkommen an strategischen Metallen. Im Rahmen eines zweitägigen Workshops wurden die Potenziale für Kooperationen und Rohstoffgewinnung in Brasilien näher beleuchtet.

Im Ergebnis wurden zahlreiche Projekte vorstellt, die im Einzelnen Primärrohstoffgewinnung, Sekundärrohstoffe und auch Recycling zum Inhalt hatten. Wenn auch die Wirtschaftlichkeit einzelner Projekte aus heutiger Sicht noch fraglich erscheint, hat der Workshop sicher dazu beigetragen, die Potenziale in seiner Vielfalt aufzuzeigen und eine Diskussion darüber zu beginnen.

Wir danken allen Vortragenden, Teilnehmern und unseren Mitveranstaltern, der Botschaft Brasiliens und der AHK São Paulo  für Ihr Engagement, das zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen hat.

Bitte finden Sie zum Thema auch eine aktuelle Veröffentlichung der Konrad-Adenauer-Stiftung und der DERA .